Porträts auf Magazin-U

In der Rubrik Porträts findest Du spannende und motivierende Interviews & Stories von Unternehmerinnen. Der Bereich Porträts soll nicht nur die dargestellten Unternehmerinnen unterstützen, sondern auch andere inspirieren und motivieren! Zudem kannst Du hier eventuell Anreize für deine eigene Gründung finden. Wir bieten Dir hier ausschließlich exklusiven Content, welchen wir in Zusammenarbeit mit den dargestellten Unternehmerinnen, exklusiv für Magazin-U, erarbeitet haben.

Kategorie Porträts

women 1209678 1920

Write a comment

Meike Hörnke: Vom Schlaganfall zum "Geschäftsmodell"

3. Platz guide contest München
  

Meike Hörnke, in Ihr lernt man eine Frau kennen, die Menschen nach Lebenskrisen wieder Sinn und Freude vermittelt. 

 

Warum ist das so? Erstens, und daher kommt vielleicht eine besondere Empathie für das Krankheitsbild Schlaganfall aber auch für die betroffenen Menschen und deren Angehörige. Meike Hörnke ereilte der Schlaganfall im Alter von gerade einmal 40 Jahren.
 Sie weiß also aus eigener Erfahrung, wie das bisher selbstbestimmte Leben aus dem Ruder läuft und wie schwer es ist, sich wieder nach vorne, nach oben zu kämpfen.

Diese persönliche Erfahrung ist ein Punkt Ihres erfolgreichen Wirkens. Frau Hörnke ist ausgebildete Heilpraktikerin für Psychotherapie mit dem Fokus auf „Traumaverarbeitung und Krankheitsverarbeitung. Darüber hinaus arbeitet Sie als Coach sowie Unternehmensberaterin für Gesundheitsmanagement in München.

Wenden wir uns im nächsten Kapitel den Kompetenzfeldern von Meike Hörnke zu, die sich auf zwei unterschiedliche Zielgruppen beziehen. Zum einen auf Privatpersonen, zu denen die Betroffenen von lebenseinschneidenden Ereignissen und Ihre Angehörigen gehören und zum anderen auf Unternehmen.

Da wäre zuerst das Coaching https://mail.google.com/mail/u/0?ui=2&ik=71dac2d886&attid=0.0.1&permmsgid=msg-a:r2881072241765130412&th=165f2cfcf12329b5&view=att&disp=safe&realattid=165f2cb143a692e331    

Als Navigator in nebligen Zeiten unterstützt das professionelle Coaching Betroffene und Angehörige, wieder Licht am Horizont zu sehen. Das Übermaß an Informationen im Netz, um z.B. offene Fragen zu beantworten, wirkt oft irritierend und verunsichernd. Daher finden Betroffene bzw. Interessierte auf Ihrer Webseite gut untergliederte Informationen als Wegweiser in den verschiedenen Krankheitsphasen, um Alltagsfragen zu beantworten. Auch persönlich steht Frau Hörnke in Ihrer Funktion als ausgebildete Schlaganfallhelferin gerne als Orientierungshilfe zur Verfügung. Dies gilt speziell in der Nachsorge. Gleichzeitig begleitet Sie für Unternehmen den Wiedereingliederungsprozess Langzeit erkrankter Mitarbeiter. Arbeitgeber finden in Ihr ein perfektes Bindeglied und Sprachrohr zwischen Betroffenen, Vorgesetzten, Betriebsarzt und begleitenden Fachärzten aber auch dem Hausarzt. Die Kommunikation und Begegnung auf Augenhöhe ist eine wichtige Voraussetzung für eine langfristige erfolgreiche Wiedereingliederung.

Je nach individuellem Bedarf und in Abhängigkeit zur Krankheitsphase untergliedert sich Ihr Coaching für Privatpersonen in:

  • – Motivationscoaching 

  • – Krisenbewältigung 

  • – Gesprächen 

  • – Orientierung und Wissensvermittlung (auch im Informationsdschungel inklusive Hilfe bei 
der Beantragung einer Pflegestufe, einer Reha, von Förderungen oder von Krankengeld) 

  • – Berufliches Wiedereingliederungscoaching

Schlaganfallpatienten aber auch die nahen Angehörigen haben viele Fragen. Zu denen, die Frau Hörnke eigentlich immer wieder hört gehören:

  • Wie werde ich mit diesem Ereignis emotional fertig?

  • Wie können Sie mir als Betroffenen helfen? 


Solche und viele weitere Fragen, auch zum Thema Autofahren, werden im professionellen Coaching beantwortet.

Frau Hörnkes Begleitungsangebot 

  • Dieses bietet Sie nicht nur in und um München, sondern auch deutschlandweit an.
 Jeder, der sich erst einmal hilflos und überfordert fühlt, was sehr oft auch die sich sorgenden oder pflegenden Angehörigen betrifft, bietet Meike Hörnke Unterstützung im Alltag an, um Belastungsspitzen abzubauen oder zu vermeiden. Dieses Angebot reicht vom Einkauf bis zu Behördengängen. 
Doch die Begleitung kann zum Beispiel bereits für das meist aufwühlende Entlassungsgespräch nach dem Krankenhausaufenthalt erfolgen. Hinzu kommt die Beratung bezüglich der gesamten Palette an Unterstützungsmöglichkeiten in Form von beispielsweise Entgeldersatzleistungen sowie Heil- und Hilfsmittel. 


Das dritte Modul von Frau Hörnke widmet sich dem Thema Therapie 

Betroffene und Angehörige stehen zunächst häufig unter Schock. Es fällt schwer, das Ereignis zu akzeptieren. Häufig reagieren die Menschen hilflos, fühlen sich oft überfordert und blicken in eine ungewisse Zukunft voller Fragen. Das Ereignis und die Folgen machen Ihnen Angst.

Der eine schafft es schnell, andere brauchen länger, um sich wieder aufzurappeln. Wichtig ist, dass Depressionen oder Angstzustände vermieden werden. Die Bewältigungsstrategie im Rahmen des präventiven Therapieangebotes von Frau Hörnke ist hier Gold wert. Ganz gleich, ob es sich um

  • – Krisenbewältigung und Stabilisierung 

  • – Krankheitsverarbeitung und Angstabbau oder 

  • – Ressourcenstärkung handelt.

Ziel ist es also, den eigenen persönlichen Weg zurück in ein langfristig gesundes und erfülltes Leben zu finden und genau hier unterstützt Frau Hörnke therapeutisch mit Ihrer Methodik, die Menschen Mut macht, neu gesetzte Grenzen zu überschreiten, um in Bewegung zu bleiben.

Ursprünglich aus der Wirtschaft kommend, bietet Meike Hörnke für Unternehmen neben dem Wiedereingliederungsangebot auch in Ihrer Funktion als Referentin spannende präventive Workshops und Vorträge an.  

Die heutigen Anforderungen im Berufsleben werden immer komplexer und nehmen auch an Geschwindigkeit zu. Damit steigen auch die Belastungsfaktoren für jeden Angestellten, Arbeiter aber auch Vorgesetzten und Selbständigen. Das führt dazu, dass nicht nur individuell, sondern auch von den direkten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eine erhöhte Resilienz eingefordert wird.
 Wer dem nicht gewachsen ist läuft Gefahr an Stresssymptomen, Burnout und längerfristigen Krankheiten mit Fehlzeiten zu erkranken. 
Um dies und damit verbundene Ertragseinbußen für die Unternehmen zu vermeiden, hat sich Frau Hörnke im großen Feld des BGM (betrieblichen Gesundheitsmanagement) auf die psychische Gesundheit spezialisiert.

Ihr Angebot für Unternehmen umfasst neben einwöchigen Inhouse Pausenreihen ebenfalls präventive Vorträge und Workshops zu Themen der Burnout-Vermeidung, der Resilienz aber auch den Firmenwerten. Selbstverständlich können die Themen auch ganz individuell abgestimmt werden.

  • Was macht die Kurse so besonders?

Meike Hörnke bringt eine große Portion Offenheit mit dem Ereignis und dem positiven Umgang im Alltag in die Kurse. Sie kombiniert zu vermittelndes Fachwissen mit der notwendigen Emotionalität an Erfahrenem, was sich besonders nachhaltig bei den Teilnehmern einprägt. Alles, was Menschen berührt, verankert sich nachhaltiger in ihrem Gedächtnis. Somit bleibt das vermittelte Wissen viel länger in den Köpfen der Teilnehmer und bietet eine gute Plattform für das angestrebte eigenverantwortliche Handeln im Umgang mit der eigenen Gesundheit.

Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und in Ihrer Funktion als Referentin arbeitet Meike Hörnke eng mit Institutionen wie z.B. der ZNS Hannelore Kohl Stiftung, verschiedenen Selbsthilfegruppen und lokalen ambulanten Rehabilitationseinrichtungen zusammen. So wird Frau Hörnke z.B. regelmäßig für einen eigens entwickelten Vortrag in einer Rehaklinik gebucht, bei dem es um die Aufklärung von psychischen Gefahren im Alltag geht. Hier werden Werte für gegenseitige Wertschätzung und Verständnis vermittelt, auch mit dem Ziel, Trennungen zu vermeiden (wussten Sie, dass 70% aller Beziehungen an den emotionalen Folgen im Alltag kaputt gehen?). Parallel wird auf mögliche Symptome, die eine sogenannte Post Stroke Depression ankündigen, hingewiesen oder war Ihnen bekannt, dass 1/3 aller Betroffenen im Alltag an einer Depression leiden?

  • Über Ihren eigenen Vortrag bezüglich der psychischen Gefahren im Alltag hinaus hat Frau Hörnke eine 45-minütigen Vortrag entwickelt, der Betroffene und Angehörige auf die Gefahren im Alltag vorbereitet. Warum ist das nötig? So kann die Rehabilitationseinrichtung, deren Fokus, genau wie im Krankenhaus ja eher auf der Verringerung der körperlichen Symptome liegt, bereits proaktiv etwas zur Aufklärung der häufig im Alltag vorkommenden und somit für die Krankenkassen kostspieligen Depressionen tun.

Frau Hörnke ist auch auf Instagram und Facebook in puncto Öffentlichkeitsarbeit aktiv, um das Thema und den positiven Umgang mit diesem Thema ins Bewusstsein zu bringen; Denn es betrifft immer häufiger auch junge Menschen.

  • Wenn erforderlich können für die Betreuung der Betroffenen Netzwerkpartner hinzugezogen werden.

Als Gründungsmitglied eines Neuro-Reha-Netzes in München (Gründer: Claudia Pott und Thomas Kurtze), mit dem Ziel der verbesserten und lückenloseren Nachsorge neurologisch erkrankter Menschen, ist Frau Hörnke sehr gut vernetzt und immer auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen. Auch besteht eine enge Zusammenarbeit mit der ZNS Hannelore Kohl Stiftung (für die Frau Hörnke als Referentin Workshops zum positiven Umgang mit Wendepunkten hält), sowie der Deutschen Schlaganfallhilfe und dem Schlaganfallring Schleswig Holstein, Jürgen Langemeyer.

Weil viele Schlaganfallpatienten mit der Zeit gerne wieder Autofahren möchten, besteht eine Kooperation mit einer Fahrschule, die sich auf Fahrzeugumbauten für Behinderte spezialisiert hat.

  • Eine Auszeichnung steht für Ihre herausragende Kompetenz und Empathie 

Meike Hörnke wurde 2018 mit dem 3. Platz beim Guide Contest München ausgezeichnet. 
Von Anfang an macht Frau Hörnke darauf aufmerksam, dass Ihr Leistungsspektrum in der Regel von privaten Krankenkassen (PKVs) und Zusatzversicherungen gezahlt wird und bei gesetzlich Versicherten (GKVs) die Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit besteht, da eine Leistungsübernahme meistens verweigert wird. Also alles rundum transparent und für jeden nachvollziehbar.

Doch es gibt nicht nur die Heilpraktikerin Meike Hörnke. Es gibt natürlich auch noch die Privatperson. Aber was interessiert Sie, was macht Sie gerne in Ihrer freien Zeit? 

Wenn es meine Zeit erlaubt, liebe ich es, selbst gesammelte Kräuter (im Frühling nehme ich regelmäßig an Kräuterwanderungen teil) zu leckeren Gerichten zu verarbeiten und generell koche ich sehr gern. Dann werden Freunde eingeladen, denn die sind mir sehr wertvoll und wichtig. Generell bedeutet mir die Natur sehr viel, besonders Wälder und speziell der Eibenwald nähe Wessobrunn bei Weilheim hat es mir angetan. Ich jogge regelmäßig im Englischen Garten oder an der Isar. Im Alltag spielt auch die Meditation eine wichtige Rolle, denn sie sorgt für die notwendige Energie am Nachmittag. Ich bin eine leidenschaftliche Reiterin und konnte dieses Hobby aufgrund des Schlaganfalls lange nicht mehr ausüben. Mein Traum ist ein Reiturlaub in Island, sowie eine Alpenüberquerung per Pferd. Ich spiele Gitarre und singe sehr gern. Mein neuestes Hobby, noch ausbaufähig, ist das Nähen. Dank YouTube-Anleitungen klappt das auch ganz gut.  Und natürlich gehört mein Herz meiner Familie. Gemeinsame Zeit ist mir sehr wichtig

Say something here...
Cancel
Log in with ( Sign Up ? )
or post as a guest
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Be the first to comment.