Write a comment

Coffee-Bike

Franchise Coffee-Bike  -  Lebens- & Genussmittel 

In Deutschland gehört der Kaffee fast schon zu den Grundnahrungsmitteln und wird liebendgern in allen möglichen Geschmacksvarianten verzehrt. Das klassische Café findet sich in jeder Kleinstadt. Die große Kaffeekultur haben zwei innovative junge Menschen dazu genutzt, ein Konzept für den mobilen Kaffeegenuss zu entwickeln. Jan Sander und Tobias Zimmer sind die Gründer des aufsteigenden Franchise Coffee-Bike.

 

Das Franchise Coffee-Bike - Welches Konzept steht dahinter?

Bei dem Coffee-Bike handelt es sich um einen mobilen Verkaufsstand auf drei Rädern, der keinen festen Standpunkt hat, sondern je nach Nachfrage der Kunden an attraktiven Standorten platziert werden kann. Das Dreirad wird entweder manuell mit Beinkraft oder durch elektronische Unterstützung betrieben und verfügt über einen großen Vorbau, welcher als Verkaufsthresen dient. Als Schutz vor Wind und Wetter ist über den gesamten vorderen Korpus ein Schirmdach angebracht. Der Tresen selbst bietet Platz für die technisch hochwertige Espressomaschine, sowie für Auslagen von Snacks und weiteren Getränkeangeboten. Ebenso gibt es natürlich einen eingebauten Kühlschrank und weiteren Stauraum für Zubehör.

Das mobile Rad ermöglicht den Betreibern große Freiheiten, da sie nicht mehr von saisonalen Gegebenheiten abhängig sind und dadurch eine konstantere Einnahmenstruktur vorweisen können. Der Wagen ist deswegen so aufgebaut, dass er sowohl Indoor als auch Outdoor genutzt werden kann.

Im Umfang des Coffee-Bikes ist weiterhin eine spezielle Kaffeemühle enthalten, welche den einheitlichen Geschmack bei allen Franchisenehmern gewährleistet, damit der Widererkennungswert der Bikes gegeben ist und die Marke "Coffee-Bike" sich weiterhin gut etabliert. Mit dieser Mühle können die Kaffeebohnen je nach Menge und Wunsch des Kunden direkt vor Ort gemahlen und verarbeitet werden. Das ermöglicht eine hohe Flexibilität und mindert den Kostenaufwand, da ja nur nach Bedarf des Kunden Kaffee produziert wird. Damit der Franchisenehmer an alle möglichen Orte seinen Kaffee anbieten kann, können die Coffee-Bikes für ca. 14 Stunden ohne externe Wasser- und Stromversorgung auskommen. Ein weiteres Aushängeschild für das Franchise mit Kaffee- Konzept ist die Qualität des angebotenen Kaffees. Es werden ausschließlich hochwertige Kaffee- und Espressobohnen verarbeitet, welche aus Peru und den Höhenlagen Mittelamerikas stammen.

 

Was bietet das Franchise mit Kaffee- Konzept?

Das Franchise Konzept ist so ausgearbeitet, dass der Betreiber ein hohes Maß an Flexibilität erhält, was zum Beispiel den Standort, die Arbeitsteiten und auch die Gebühren angeht. Die Coffee-Bike GmbH bereitet dabei alle Interessierten genauestens auf die zukünftige Selbständigkeit und die damit verbundenen Verpflichtungen vor. Infoveranstaltungen, Online Einweisungen und reger Kontakt mit den Franchisegebern ermöglicht Neulingen einen bequemen und sicheren Einstieg in das Franchise Coffee-Bike.

Der Franchisepartner hat keine genauen Umsatzvorgaben zu erfüllen oder muss sich nicht an vorgegebene Öffnungszeiten halten. Die Franchisegebühr ist tatsächlich nur an den Absatz bestimmter Kaffeeprodukte gekoppelt, wobei der Betreiber die Möglichkeit hat, neben den Kaffeespezialitäten auch andere Produkte wie Tee, Orangensaft oder Heiße Schokolade anzubieten. Auch der Verkauf von Snakes ist zulässig und unterliegt keiner zusätzlichen Gebühr, sodass der Franchisenehmer durch den weiteren Abverkauf von eigenen Produkten mehr Einnahmen generieren kann. Die Anschaffung des Coffee-Bikes ist nur mit einer geringen Investition verbunden, demnach daraus keine hohe Kostenbelastung für den Franchisenehmer folgt. Für wen der Kauf eines Coffee-Bikes dennoch ein zu hohes Risiko birgt, kann sich auch für die sichere Variante entscheiden und einen mobilen Verkaufsstand mieten.

Das Franchise mit Kaffee- Konzept ist so angelegt, dass die Franchisepartner möglichst schnell einen Kundenstamm aufbauen und individuelle Standorte finden können, welche einen höheren Umsatz versprechen. Zur zusätzlichen Unterstützung aller Betreiber gibt es eine Internetplattform, auf der alle interessanten Events und Veranstaltungen aufgelistet sind, sodass je nach Standortnähe ein Coffee-Bike-Betreiber dort sein Lager aufschlagen kann. Generell können die Partner sehr viele Vorteile aus der Zusammenarbeit mit der Coffee-Bike GmbH ziehen. So werden professionelle Barista-Schulungen angeboten, sowie weitere hilfreiche Schulungsangebote über die firmeneigene Online-Akademieplattform. Weiterhin erfahren die Franchisenehmer ein hohes Maß an Unterstützung bei der Anmeldung beim Gewerbeamt, generell allen Zertifizierungsprozessen bei den lokalen Behörden, bei der Auswahl von notwendigen Versicherungspaketen und bei der Beantragung möglicher Standorte in der gewünschten Stadt.

Die Betreiber haben neben den Verkauf der Kaffeespezialitäten auch die Möglichkeit als Koordinator für verschiedene Standorte zu arbeiten. So betreiben sie gleichzeitig mehrere Coffee-Bikes, haben Angestellte und sorgen für den reibungslosen Ablauf bei den einzelnen Verkaufsständen.

 

Rechtliche Voraussetzungen

Da man als Coffee-Bike-Besitzer unternehmerisch tätig wird, ist es wichtig, dass eine Gewerbekarte beim zuständigen Gewerbeamt beantragt wird, eine sogenannte Reisegewerbekarte. Ebenfalls ist das Absolvieren einer Hygieneschulung unumgänglich, denn es werden ja Lebensmittel verkauft. Was den Standort betrifft, ist es bei manchen Örtlichkeiten wichtig vorab eine Standortgenehmigung bei der Stadt einzuholen - aber generell hat der Franchisenehmer alle Freiheiten bei der Wahl des Verkaufsortes.

 

Bilderquelle: Coffee-Bike

Say something here...
Cancel
Log in with ( Sign Up ? )
or post as a guest
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Be the first to comment.